Sie sind hier: Infos News+News+News  
 INFOS
Video-Galerie
My Story
Newsletter
News+News+News
Vortragsthemen
Links
Presse

+NEWS+NEWS+NEWS+NEWS+NEWS+NEWS+NEWS+NEWS+

Schnell noch gelesen:

> Freiwilligendienst des Auswärtigen Amtes
> Mixopolis Superstart für Jugendliche mit Migrationshintergrund
> Familie geht vor
> Gesellen sollen an die Uni




Abi Magazin

Vergleichsportal Praktikumsbörsen (Orientieren)

Eine große Anzahl an Praktikumsanzeigen, mehrere Filtermöglichkeiten, eine integrierte Bewerbungsfunktion: Diese Merkmale zeichnen eine gute Praktikumsbörse aus. Doch wie findet man die Seite mit der besten Übersicht? Ein Vergleichsportal kann dir dabei helfen.

fluter.de im neuen Gewand (Orientieren)

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat das Jugendmagazin „fluter“ runderneuert und modernisiert. Sowohl das Onlineportal, als auch das gedruckte Magazin erscheinen nun in einem neuen Design.

(c) AbiMagazin




Lehrstellen im Handwerk

Hier findest Du Lehrstellen im gesamten Bundesgebiet.
Einfach anklicken, Region aussuchen und Wunschberuf eingeben!

Solltest Du dort nicht fündig werden, schreib einfach die Firma an, bei der Du gern lernen möchtest. Vielleicht hilft Dir dieser Artikel: DIE 24-STUNDEN BEWERBUNG





Bildungsministerium aktuell

Rohstofflager Klärschlamm

Pilotanlage zur Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm nimmt Betrieb auf / Neue Technologie findet erstmals in Großanlage Anwendung

Studienabbruch ? und dann?

Studienabbruch - und dann?

Neues Onlineportal mit Hilfsangeboten für Studienzweifler/innen / Wanka: "Duale Ausbildung bietet Studienabbrechern attraktive Perspektiven"

Bild: © BMBF





Wirtschaftsministerium aktuell

Vereinbarkeit braucht Veränderung

Eine Personalpolitik, die auf die Familien- und Lebensphasen der Beschäftigten eingeht, ist eine Auszeichnung wert. Und so wurden heute (Donnerstag) in Berlin 273 Unternehmen und Institutionen mit dem Zertifikat zum "audit berufundfamilie" ausgezeichnet. Auch 24 Hochschulen werden künftig das Qualitätssiegel "audit familiengerechte hochschule" tragen. Vertreter der Unternehmen, Institutionen und Hochschulen erhielten die Auszeichnung aus den Händen von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH.

Staatssekretär Sontowski: Chancen der Vernetzung zur betrieblichen Integration von Flüchtlingen nutzen

Anlässlich ihres ersten Jahrestreffens ruft Dr. Rainer Sontowski, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, die neu eingesetzten Willkommenslotsinnen und Willkommenslotsen dazu auf, sich stärker mit anderen Bundes- und Landesprogrammen sowie den regionalen und kommunalen Initiativen zu vernetzen: "Die Willkommenslotsen sind der zentrale Ansprechpartner für kleine und mittlere Unternehmen zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit. Aber eine nachhaltige Integration gelingt nur, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Deshalb danke ich den Vertreterinnen und Vertretern anderer Bundesprogramme zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Initiativen der Wirtschaft und der Bundesagentur für Arbeit für Ihre Bereitschaft, Schnittstellen zur Arbeit der Willkommenslotsen darzustellen und konkrete Kooperationsmöglichkeiten auszuloten."




CHE aktuell

Über 18.000 Studiengänge in Deutschland – Vielfalt hat gute Gründe

Zu stark ausgeweitet, zu spezialisiert und undurchschaubar für Studieninteressierte: So bewerten manche Bildungsexperten das Studienangebot in Deutschland. Eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung kommt zu einem anderen Ergebnis. Bei den sogenannten grundständigen Studiengängen, unter denen Studienanfänger(innen) wählen können, gibt es nur ein leichtes Wachstum. Für die zunehmende Vielfalt dieser Studienangebote gibt es gute Gründe.

Hochschulräte sollten Gestaltungsspielraum zur Professionalisierung nutzen

Hochschulräte bringen oftmals Leitungserfahrungen mit, nicht selten auch von Institutionen außerhalb des Wissenschaftsbetriebes. Wie dieses Know-how zur Professionalisierung der Gremienarbeit genutzt werden kann, zeigt der Newsletter „Update“. In ihm werden wichtige Ergebnisse der Veranstaltung „Forum Hochschulräte“ vom 15. März 2016 in Berlin präsentiert.




 



Familie geht vor